Önologie

Grundsatz

Ziel ist die Produktion von Spitzenweinen, in Respekt vor Umwelt, Kultur und Mitmenschen mit „traditionellen“ und „modernen“ Techniken.

Im Weinbau und der Weinbereitung kennt man die Wahl zwischen dem einfacheren und dem besseren Weg nicht: Jede Möglichkeit, die Qualität des Weines zu verbessern wird genutzt, jede Entscheidung einzig in Hinblick auf die Güte der Weine getroffen und jede Anstrengung zur Produktschonung bewältigt.

Im Weinberg

OenologyZiel ist es, der Rebe durch alle zur Verfügung stehenden Maßnahmen eine optimale Harmonie zu ihrem natürlichen und kulturlandschaftlichen Umfeld zu schaffen.

Das beste Mittel zur Erreichung dieses Zieles ist der Einsatz qualitätsoptimierender Handarbeit.

Durch fachgerechten Rebschnitt, frühes Entfernen von Triebansätzen, gezielte Entblätterung und grüne Lese erfolgt eine starke Mengenreduktion, welche die Aromenintensität und natürliche Süße durch ein deutlich verbessertes Blatt/Frucht Verhältnis enorm steigert.
Das Bodenmanagement orientiert sich ausschließlich an ökologischen Denkweisen, auf Bodendünger wird durch gezielte Einsaat spezieller Kräuter verzichtet.

Im Keller

Ziel ist die Erhaltung der im Weinberg erarbeiteten Qualität und der daraus resultierenden Aromen durch die Kellerwirtschaft.
Die Rieslingerzeugung erfolgt in individuell temperierbaren Edelstahltanks sowie in Stückfässern aus Eichenholz. Die Rotweine werden in Barriquefässern aus französischer Eiche ausgebaut.

Wichtig ist die Produktschonung, die vor allem durch kühle Gärtemperaturen und den Verzicht auf unnötiges Pumpen durch die Nutzung der Schwerkraft erreicht wird. Das Ergebnis dieser Bemühungen ist die Betonung des Terroirs und die Kultivierung eigener Charakteristika dieses Naturproduktes.